* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Alben
     EPs
     Konzerte
     Maxi-CDs


Webnews







Dawn Landes - Konzertbericht

Konzertbericht (23.09.2007)




Dawn Landes – Ein Fest für alle
Sinne





Gestern war es soweit. Ein Konzert im Brighton Gloucester (Barfly) auf welches ich schon sehr lange gewartet habe. Die junge Amerikanerin aus Brooklyn, New York schaffte es sofort das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Zu Beginn des Konzerts zeigte sie den knapp 50 Anwesenden Zuhörern wie sehr ihr Brighton gefallen würde, doch nicht mit den üblichen Lobespreisungen, wie man sie (leider) auf jedem Konzert in jeder x-beliebigen Stadt zu hören bekommt. Nein! Sie gab ein eigens dafür komponiertes Lied zum Besten, “Lights of Brighton”, welches sie am Abend zuvor in ihrem Hotelzimmer geschrieben hatte. Damit hatte sie bereits die Herzen der Brightonians gewonnen. Mit ihrer sanften Stimme, die sofort die letzte Sehne des Herzmuskels berührte, schaffte es Dawn auch in der Folge, die Konzertbesucher zu begeistern. Mit ihren Stücken “Twilight”, “Tell me” oder dem durchgeknallten “Pictures”, in welchem man feststellen muss als “Fag” (Tunte) bezeichnet zu werden, aus ihrem Debutalbum “Fireproof”, konnte Dawn überzeugen.

Sehr sympathisch wirkte Dawn bereits vor dem Konzert als sie sich sehr Nahe zu ihren Fans zeigte und sich unter die Zuschauer mischte um ihre Support-Künstler (alle aus dem Label ~) zu unterstützen. Sie persönlich verkaufte ihre Merchandise Produkte in einer überaus netten Art und Weise ohne einem (auffällig) etwas aufdrängen zu wollen. Anders bei den Produkten ihrer mitreisenden Musiker. Sie bemühte sich sehr, auch für diese, durchaus wohlklingenden CDs und Vinyls, eine Hörerschaft zu finden.

Einzig ist zu erwähnen, dass Dawn auf der Bühne von ihren Labelkollegen musikalisch unterstützt wurde, was natürlich zu kleineren Abstimmungsproblemen führte - kann man doch nicht von einer Band erwarten, die sich erst seit wenigen Wochen persönlich kennt und erst seit wenigen Wochen gemeinsam musiziert, eine musikalische Meisterleistung zu vollbringen, was allerdings nicht bedeuten soll, dass dies dilettantisch wirkte, ganz im Gegenteil. Ich war von dem Auftreten dieser zusammengewürfelten Truppe durchaus überrascht.

Ebenfalls überraschend, im positiven Sinne, war die Coverversion des Hits von “Peter, Bjorn and John – Young Folks”, welcher durch ihre Interpretation viel Dynamik und Freude der Brass-Musik hinzugewann und eines der Highlights dieses Konzertes darstellte.

Dawn Landes präsentierte sich als musikliebendes Mädchen von Nebenan welches voller Gefühl steckt und diese Gefühle gekonnt in ihren Liedern und ihrer Performance darbieten konnte. Durch ihre offene und sympathische Art war es ihr ein leichtes das Publikum für sich zu gewinnen, das Dawn sofort in sein Herz schloss und durch absolute Stille während der ruhigen und emotionalen Stücke seinen Respekt und seine Sympathie für das nette Mädchen von Übersee ausdrückte. Mit einem breiten Lächeln und den schönen Klängen in meinen Ohren verließ ich das Brighton Gloucester um mich bei strömendem Regen nach Hause zu bewegen. Ein unwürdiger Abschluss eines schönen Abends.

Hörbeispiel auf: http://www.myspace.com/dawnlandes
Konzertimpression (eigenes Video): http://www.youtube.com/watch?v=ALDhJysRAtc


Andreas Geiser, 24.09.2007


17.10.07 00:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung